Marjan Verkerk

 *1956,  Amsterdam
Malerei, Zeichnung, Fotografie, partizipative Projekte
lebt und arbeitet in Amsterdam

Marjan Verkerk stellt sich mit ihrem Medium Zeichnung den Impulsen des Publikums und der Musik des Klangkünstlers Joachim Raffel. Sie zeichnet mit Kreidestiften auf großformatiges Papier einer raumgreifenden Installation und übersetzt dabei rhythmische Klänge in Bewegung und Tonlagen in Farbklänge. Dunkle, grelle, weiche und sanfte Farben folgen der Dynamik der Musik.  Die Künstlerin schafft für Hörerlebnisse ein visuelles Pendant, bei dem die Suche nach Zusammenhang wie auch das Auseinandertreiben und wiederholte Zusammenkommen von Klängen und Gesten spürbar werden.

Besucher, die ihrer Einladung zum Mitwirken folgen, werden Teil eines künstlerischen Prozesses, bei dem Aktion und Reaktion verschmelzen und zum Bild werden.