KINDER(T)RÄUME

Kinderträume Flyer small

Kinder der 3. und 4. Klasse der St. Bernhard-Schule zeigen Performances

Kunststudierende erarbeiten unter der Leitung der Performance Künstlerin Anna Stern und Dozentin an der Uni Osnabrück mit Schülerinnen und Schülern ortsspezifische Performances, die sie anschließend für Eltern, Freunde und die interessierte Öffentlichkeit aufführen werden. 

Aufführungen der Performances:
Freitag, 27. Juni 
Klasse 3b um 15:00
Klasse 4a um 16.30 Uhr

Reihen alter Einmachgläser im dunklen Keller, knarrende Dielen auf dem Dachboden: Die Treppen, Räume und Nischen des Ruller Hauses verwandeln sich am Freitagabend für zwei Stunden in ein Experimentierfeld für Kinder der St. Bernhard-Grundschule in Rulle. Zusammen mit Kunststudierenden der Universität Osnabrück, entwickeln die Kinder der Klassen 3b und 4a Performances, mit denen Sie Räume, Fundstücke oder Legenden rund ums Ruller Haus auf ihre Weise interpretieren und für Außenstehende sichtbar machen. Die beiden Klassenlehrerinnen Maria Wegmann (3b) und Annika Fiening (4a) begleiten die Schülerinnen und Schüler bei diesen ungewöhnlichen Erkundungen, auch für sie eine neue Erfahrung, um mit Kindern Geschichte und Geschichten lebendig werden zu lassen.
Projektleitung: Anna Stern, Performance-Künstlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Osnabrück

Eine Kooperation des Projektraum-Kunst des Ruller Hauses e.V. mit der Universität Osnabrück und der St. Berhard Schule Rulle

Eintritt zu den öffentlichen Vorführungen: 3,- € (50 % Vereinsmitglieder und Inhaber der WKC), Kinder haben freien Eintritt. Um Anmeldung wird gebeten.

Eintritt: 3,- € (50 % Vereinsmitglider und Inhaber der WKC), Kinder haben freien Eintritt. Um Anmeldung wird gebeten.

Projektleitung: Anna Stern, Performance-Künstlerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Osnabrück

Eine Kooperation des Projektraums Kunst des Ruller Hauses e.V. mit der Universität Osnabrück und der St. Berhard Schule Rulle

Herzlichen Dank an die begleitenden Klassenlehrerinnen Maria Wegmann (3b) und Annika Fiening (4a)

Mit freundlicher Unterstützung: